Eigenleistung: Böden verlegen

Flattr this!

Meine Frau hatte sich und eine Freundin bei einem Baumarkt für einen Kurs im „Laminat legen“ angemeldet und ich konnte ihr das Versprechen abringen, dass sie dann auch den Boden legen muss – zumindest teilweise 😉

Der Kurs hat ihr sehr gut gefallen und gleichzeitig wurde der im Kurs verlegte Boden unsere Wahl für das Erdgeschoss. War mir durchaus recht, da er günstiger war, als der bis dahin favorisierte und in der Fläche verlegt deutlich besser aussieht, als auf dem Quadratmeter im Baumarkt.

Leider hatten die Helfer, die sich an einem Samstag eingefunden hatten um den Boden im Obergeschoss zu verlegen nicht viel Glück. Viel Verschnitt, viele kaputte Laminatdielen und enorm viel Frust über Werkzeug, das nicht so wollte, wie die Helfer wollten.

Naja, immerhin 2 Räume zu jeweils 2/3 gelegt und mir einen erholsamen Samstag mit unseren beiden Jungs beschert. Am Sonntag habe ich dann die beiden Räume fertig gelegt und den dritten ebenfalls fertig gemacht. Ich hatte dabei mehr Glück, da das Werkzeug genau das machte, was ich wollte und auch keine Laminatdielen kaputt gingen.

Am Wochenende darauf hatte ich mir den Freitag zusätzlich frei genommen und den Boden im Erdgeschoss verlegt. Da der Boden eine umlaufende V-Fuge hatte, war die Verlegung durchaus teilweise knifflig. Wobei gut geplant natürlich auch hier halb gewonnen ist. Ich hatte hier auch so wenig Verschnitt, dass sogar zwei volle Pakete übrig geblieben sind. Abschließend bin ich mit der Wahl unseres Bodens sehr zufrieden. Der Tritt- und Gehschall ist angenehm und das Wohngefühl stimmt. Ich persönlich denke, dass ich mich mit Fliesen im Wohnbereich nicht so wohl gefühlt hätte.

Boden OG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)