Der richtige Baupartner

Flattr this!

Wie jeder Bauherr macht man sich irgendwann auf, den richtigen Baupartner zu finden. Wir haben uns lange umgesehen, im Internet recherchiert und uns Empfehlungen angehört. Irgendwann schritten wir zur Tat und haben uns auch Vertreter eingeladen.

Zuerst waren da größere Firmen aus der Fertig-/Holzhausbranche. Hier war allerdings recht schnell klar, dass sich zu einem Massivhaus kaum ein Unterschied ausmachen lässt – vor allem nicht preislich. Der über Generationen gewachsene Gedanke, dass etwas für die Zukunft  MASSIV sein muss, einige Feinheiten in den Verkaufsgesprächen und letztendlich auch unser Bauchgefühl, haben uns aber davon abgebracht.

Wir haben unsere Suche dann auf Massivhausanbieter konzenriert und haben so manches erlebt… Vom aufdringlichen Vertreter, der alle zwei Tage anrief und Druck machte (allerdings nicht fähig uns eine detailierte Kostenangabe zu dem Bau zu machen) bis hin zu einer Firma, die uns ein paarmal vertröstet hat und auf deren Angebot wir immer noch warten, war alles dabei.

Bei Town&Country hatten wir erst noch gemischte Gefühl. Bei einem Franchise-Unternehmen ist halt wirklich wichtig, welcher Franchisenehmer letztendlich dahinter steht. Das bestätigten auch viele Erfahrungsberichte im Internet, sowohl positive als auch negative Erlebnisse waren dort zu finden. Letztendlich waren wir aber doch so interessiert und vor allem neugierig, dass wir einen Termin ausmachten. Nach diesem Gespräch waren wir prinzipiell nicht abgeneigt, wenn auch nicht wirklich überzeugt. Es hinterblieb der Eindruck einen in den Hauptbereichen nicht ausreichend kompetenten Berater erwischt zu haben – zu viele Fragen blieben unbeantwortet, wurden nur unsicher beantwortet oder bedurften um Rücksprache. Die Dame war allerdings sehr bemüht und freundlich!

Einige Zeit später lernten wir aber den Kopf des Unternehmens kennen, Frau Sylvia Wagner. Eine in allen Punkten kompetente, überzeugende Frau, die einfach weiß, was sie tut. Schließlich ist sie im Familienunternehmen und auf der Baustelle aufgewachsen.

Besonders hervorzuheben sei hier, dass wirklich auf unsere Wünsche eingegangen wurde und man stets bemüht war, eine Lösung zu finden. (Stichwort: Keller!) Teilweise war uns Frau Wagner sogar ein paar Schritte voraus: Ideen die in uns reiften, hatte sie schon längst als Konzept erarbeitet und fürs nächste Gespräch vorbereitet! Dabei wurde aber nie unser Budget und die Möglichkeiten des Grundstücks aus den Augen verloren.

Somit war klar, dass wir den richtigen Baupartner gefunden hatten, es ging nur noch um Einzelheiten; konkret um die Town&Country-Ungereimtheiten. Der Standard Bauwerkvertrag von T&C in seiner Urform ist lückenhaft, schlecht formuliert und beherbergt unserer Meinung nach einige Fallstricke für den Bauherrn. Aber wie bereits erwähnt, es kommt zu einem großen Teil auf den Lizenznehmer an, ob das Vorhaben ein Erfolg wird oder nicht; mit seiner Kompetenz und Arbeit steht oder fällt das Vorhaben. Deswegen hat Hilpl-Wagner von Haus aus einen zusätzlichen Vertrag. Dieser Zusatzvertrag, einige Nachträge zum Bauwerkvertrag und in einigen Fällen auch das Wort von Sylvia Wagner haben uns letztendlich überzeugt den Vertrag zu unterschreiben.

Wir bauen also ein Haus mit Town&Country, respektive mit der Hilpl-Wagner Bau GmbH

Hilpl Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)