Grundstückssuche

Flattr this!

Logisch: Man kann kein Haus bauen ohne Grundstück. Wir sind beide nicht von hier, fühlen uns aber in Regensburg bzw. Oberisling sehr wohl. Und so bekamen wir gleich zu Anfang unseres Traums vom eigenen Haus einen herben Dämpfer: die Grundstückspreise in Regensburg sind einfach nicht unsere Liga. So gerade bezahlbar wäre eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus gewesen, aber das war nun mal nicht unser Traum vom Häuschen mit eigenem kleinen Gärtchen.

Also fingen wir an uns ausserhalb umzusehen mit der Erkenntnis, dass ein Grundstück auf dem Land pro qm zwar günstiger, aber meistens so gross ist, dass es preislich wieder aufs Gleiche hinausläuft. Und wir können mit 1000qm Grundstück einfach nichts anfangen …

Gemäss unserer Natur begannen wir Grundstücke übers Internet zu suchen und waren dann schnell auf http://bauen-im-regensburger-land.de gestoßen. Einige Gemeinden standen in der näheren Auswahl.

Hier eine kleine Übersicht:

Langquaid: Preis war ok und der Ort selber hätte uns auch ganz gut gefallen, auch die Nähe zu Markus‘ Arbeitsplatz wäre ein Argument gewesen. Letztendlich war es uns aber doch zu weit weg von Regensburg und wir wollten die Suche nicht von unseren Arbeitsstellen abhängig machen.

Neutraubling: Das eine Baugebiet wurde von einer Immobilienfirma verkauft, das andere von der Stadt selber. Bei ersterem hatten wir großes Interesse an einem Grundstück, bei dem jemand anders (gute Bekannte!) schneller war 😉 Bei zweiterem hatten wir auch ein Grundstück in der engeren Auswahl, aber wir waren nicht die einzigen die Interesse hatten … Die Stadt selber verteilt die Grundstücke wie folgt: erst an Neutraublinger mit Kinder, dann Neutraublinger ohne Kinder, dann Neutraublinger Arbeitnehmer mit Kinder, dann Neutraublinger Arbeitnehmer ohne Kinder und dann … ja dann wären tatsächlich schon wir gekommen – mit Kindern ;-). Als wir anfragten hatte unser Wahlgrundstück schon 9 Bewerber. Die Dame vom Amt forderte uns zwar auf unser Glück zu versuchen, aber wir machten uns da wenig Hoffnung und beließen es dann dabei (Aktuell, Juli 2011 sind 17 Bewerber auf der Parzelle – das bedeutet auch, dass die Grundstücke immer noch nicht vergeben sind.)

Niedertraubling: Preis so gerade ok … aber umschlossen von einer Hauptstrasse und einer Bahnlinie. Ferner machte bei jedem Besuch ein Nachbar/Handwerker ordentlich Lärm mit einer (so vermuten wir) Kreissäge.

Hagelstadt: Preis ok, Ort ok, Entfernung so gerade ok. Nicht ok: der Verkäufer, ein ortsansässiger Landwirt, wimmelte uns direkt am Telefon ab. Wir hatten den Eindruck, dass für ihn nur Einheimische in Frage kamen und außerdem spekulierte er auf steigende Preise.

Letztendlich war aber auch kein Grundstück dabei, bei dem wir dieses „Das ist es!“-Gefühl hatten. Also weiter suchen! Eine Freundin gab uns den Tipp es mal bei den Gemeinden selber zu versuchen und siehe da: auf der Homepage von Mintraching waren Grundstücke ausgeschrieben. Einmal Mintraching selber und von einem kleinen Teilörtchen namens Rosenhof. Die Grundstücke waren, anders als bei den anderen Gemeinden, in keinem Internetportal oder so zu finden, weswegen auch vermutlich noch was frei war. Der Preis war ansprechend, die Lage optimal (schnelle Autobahnanbindung, wenige km nach Regensburg, der Guggenbergersee in direkter Nachbarschaft) und ein kleines, nettes Straßendorf, was auf gute, überschaubare Nachbarschaft hoffen lässt 😉 Nachteile:  es gibts quasi „nichts“ vor Ort: kein Bäcker, kein Arzt, nix. Es ist aber alles in den benachbarten Orten Mintraching oder Neutraubling vorhanden und so weit fahren wir aktuell für die entsprechenden Bedürfnisse auch. Als weiteren Negativpunkt muss man anführen, dass das Gebiet einen sehr hohen Grundwasserspiegel hat, aber so ist das halt hier in der Region.

Also beherzt beim Amt angerufen mit Erfolg: eine Parzelle war noch frei und die haben wir direkt reservieren lassen. Es war aber nicht genau das, auf das wir spekulierten. So begann das Grundstücks-hopping: von anderen Parzellen sprangen glücklicherweise noch Interessenten ab. Von Parzelle 1 landeten wir über Parzelle 14 letzendlich bei der, die wir von Anfang an haben wollten, die Parzelle 17! Und hier war es endlich da: das gute Bauchgefühl, „Das ist es!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)