Hausanschluss, Haustüre und Putz

Flattr this!

Wie so oft kommt es einem vor, als würde alles ins Stocken geraten. Man fährt täglich auf die Baustelle und ist ein ums andere mal enttäuscht, dass sich nichts getan hat. Wieder einmal die hohe Erwartungshaltung nicht erfüllt. Man spät auf der Hinfahrt durch die Bäume und meint die Fassadenfarbe zu entdecken – aber es war nicht das eigene Haus, wieder nicht.

Doch dann … auf einmal, nach 2 endlos langen Tagen des Wartens, geht es wieder mal Schlag auf Schlag.

Der Außenputz ist ja seit knapp einer Woche fertig, der Innenputz wurde in den Tagen danach ebenso fertig gestellt. Mittlerweile ist außen auch der feiner Putz für den Sockel und die filigraneren Farbelemente aufgebracht.

Dann war es so weit, wir haben eine Haustüre bekommen, was wir daran merkten, dass wir unser Haus auf einmal nicht mehr betreten konnten 😉 Am Tag danach, bekamen wir von den Arbeitern vor Ort aber unseren eigenen Schlüssel zugespielt.

Außerdem wurde gestern und heute der Hausanschluss in den Keller eingeführt. Ganz schön dick so ne Kellerwand, glaubt man kaum. Über die Mehrsparteneinführung wurde direkt Strom, Wasser, Erdgas, Telekom und Glasfaserleitung in den Keller gelegt. Das Stromkabel ist aber noch nicht mit dem Stromanschluss zur Straße hin verbunden, das macht eine andere Firma, wenn man den Anschließenden glauben darf. Ich bin prinzipiell zufrieden – auch wenn das ganze jetzt erst mit 3 Wochen Verspätung gemacht wurde.

Innen wurde ebenso fleissig die restliche Verrohrung für die kontrollierte Wohnraumlüftung verlegt und somit der Weg frei gemacht für die Estrich-Firma, die schon fleissig dabei ist die Dämmung für den Bodenaufbau zu verlegen. Der Keller und das halbe Erdgeschoss ist heute bereits fertig, daher denke ich, dass zum Wochenende hin die Dämmung abgeschlossen ist und der Estrich Anfang nächster Woche kommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)